3.3.2014, 20:27

Weltpremiere des Multivan Alltrack in Genf

  • Stadt-Land-Fluss: Studie kombiniert maritimes Design mit robuster Off-Road-Ausstattung

Souveränität ist der Ursprung von Freiheit. Dies gilt insbesondere auch für den Multivan Alltrack. So ist die in Genf vorgestellte Studie dank Allradantrieb 4MOTION und Off-Road-Ausstattung für alle Aufgaben und Wege bestens gerüstet: Am Hafen zieht er stilvoll den Bootsanhänger; abseits der Strassen ist er ein souveräner Begleiter.

Der Mutivan Alltrack wird von einem 2,0-Liter-TDI-Motor (180 PS / 132 kW) angetrieben, welcher die Kraft mittels einer in der Hinterachse befindlichen Haldex-Lamellen-Kupplung auf die Strasse bringt. Der Böschungswinkel beträgt vorne 21 und hinten 15 Grad. Gemeinsam mit den massiven 19-Zoll-Leichtmetallrädern und dem Allradantrieb 4MOTION meistert die Studie jede Herausforderung – auf und abseits der Strasse.

Eine Studie der Gegensätze
Die robusten, grau abgesetzten Front- und Heckstossfänger mit integriertem Unterfahrschutz in mattem Silber stehen dabei ebenso in Kontrast zur dezent-eleganten Aussenfarbe in «Mondstein Perlmutteffekt», wie die hochglanzgedrehten 19-Zoll-Felgen zu den Radläufen, Seitenschutzleisten und dem Ladekantenschutz. Das Konzept der Gegensätze findet sich auch im Innenraum. Das Interieur zeichnet sich durch ebenso hochwertige wie widerstandsfähige Materialien – mit hoher Funktionalität und dem robusten Charme eines weit gereisten Globetrotters – aus. Fein gesteppte, grau blaue Sitze aus feinstem Naturleder der Marke Poltrona Frau bilden einen Gegenpol zum dunkelbraunen in «vinteriotechnik» gefertigten Echtholzschiffsboden. Die handbreite in Aluminium gefasste Dekorleiste unterhalb der Fensterkante besteht ebenfalls aus diesem offenporigen Material. Dieser scheinbare Widerspruch ist gewollt – ist er doch sinnbildlich für den Multivan Alltrack.

Moderne Technologie und hohe Variabilität
Die Dekorleiste verläuft auf Brüstungshöhe beidseitig bis in das Cockpit und bildet so eine optische Spange für das zentral gut einsehbare Infotainmentsystem. Dessen Funktionen sind per 8-Zoll-Touchscreen mit kapazitiver Bedienung zu erreichen. Für den gewünschten Klang ist ein Dynaudio Surround Soundpaket mit Centerspeaker an Bord. Zur enormen Variabilität des Innenraums trägt das solide Schienensystem im Boden bei. Neben verschiebbaren Einzelsitzen bietet es im Multivan Alltrack eine sichere Befestigungsmöglichkeit für ein mobiles Küchenmodul, das sowohl auf der linken Fahrzeugseite als auch hinter den Vordersitzen – quer zur Fahrtrichtung – platziert werden kann. Das leicht ein- und umbaubare Modul bietet neben einer Kühlbox, einen Gasherd und ein Waschbecken mit Frischwassertank. Es ist einzeln entnehmbar und kann somit auch ausserhalb des Fahrzeugs verwendet werden oder gänzlich in der Garage bleiben.

Build to last
Seit fast sechseinhalb Jahrzehnten schätzen die Kunden den VW Bus. Mit der Studie unterstreicht Volkswagen Nutzfahrzeuge nun das Potenzial des Klassikers aus Niedersachsen erneut. Die Kombination aus zuverlässiger Qualität, Effizienz und Variabilität wird beim Multivan Alltrack mit der jahrelangen Allrad-Kompetenz von Volkswagen Nutzfahrzeuge gepaart. Den Anfang machte vor 29 Jahren der Transporter in seiner damals dritten Generation – als PW wie auch als Nutzfahrzeug. Seit fünf Jahren hat der Caddy 4MOTION in seinem Segment eine Alleinstellung. Der Pickup Amarok setzt seit 2010 in seiner Klasse neue Massstäbe, seine Varianten und Fähigkeiten werden stetig erweitert. Und schliesslich komplettierte 2012 der Crafter mit Allradantrieb 4MOTION das Modellprogramm. Jedes fünfte in Europa verkaufte Nutzfahrzeug von Volkswagen wurde mit Allrad bestellt. Kein vergleichbarer Hersteller kann mit dieser Technik einen entsprechenden Zuspruch vorweisen.

Share this: